Impulsis: Über uns

Ueber uns

Berufsintegration mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen – seit 1997

500 bis 600 junge Menschen arbeiten jedes Jahr mit unserer Unterstützung an ihrem Berufseinstieg. Über 40 Fachleute aus der Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Psychologie, Pädagogik, Agogik, Berufsberatung sowie Berufsfachleute engagieren sich mit Herzblut für sie.

Der gemeinnützige Verein Impulsis wurde 2007 aus den beiden Organisationen Nahtstelle und Verein Job gegründet. Unsere Geschäftsstelle befand sich von 1997 (damals noch Verein Job) bis Sommer 2018 in Zürich Nord, jetzt haben wir im Kreis 5 ein Haus der Berufsintegration geschaffen.

Für Mitarbeitende sind wir ein attraktiver, familienfreundlicher Arbeitgeber mit sinnstiftender Tätigkeit und grossem persönlichen Gestaltungsspielraum.

Leitbild

Leitbild Brücke in die Arbeitswelt

Statuten

Statuten Verein Impulsis

Zertifikate und Akkreditierungen

Impulsis ist InQualis zertifiziert gemäss den Richtlinien von Arbeitsintegration Schweiz.

Zertifikat 2020-2023: IN-Qualis Zertifikat

Impulsis Startbahn ist akkreditiert bei der Oberjugendanwaltschaft des Kantons Zürich für Zuweisungen von den Jugendanwaltschaften.

Organigramm

Alle schliessen
Alle schliessen

2020 – 2015:

2014 – 1997 als Download:

2014 / 2013 / 2012 / 2011 / 2010 / 2009 / 2008 / 2007 / 2006 / 2005 / 2004 / 2003 / 2002 / 2001 / 2000 / 1999 / 1997-98

Alle schliessen

Ohne Umwege in die Lehre Schweizerische Gesellschaft für angewandte Berufsbildungsforschung

Das Brücken­angebot für Kreative Schulblatt

NON-STOP Schlussbericht

NON-STOP Zwischenbericht 2018

Der erste Seilbahner im Kanton! Ein BB+ Lernender in der Zürichsee-Zeitung

Das Hotel mit dem besonderen Spirit Zürcher Wirtschaft 3/18

Gewappnet für den Strukturwandel Zürcher Wirtschaft 11/17

Ein Szenenwechsel mit Stolperfallen Schulblatt Kanton Zürich 4/2017

Berufslehre bietet allen eine Chance KGV Zürcher Wirtschaft

NON-STOP in die Berufsbildung KGV Zürcher Wirtschaft

Aufruf zur Zusammenarbeit Jugendliche mit psychischen Problemen · NZZ

Lehrstellensuche-Projekt NON-STOP Klotener Anzeiger

Impulsis und Hotel Marta SRF Radio

Ausbildungs-Begleitung (Supported Education) im Auftrag der IV SF Tagesschau

Einrichten in Beruf und Leben Uster-Report

Schweizer Firmen helfen Europas Jugend Blick

Praktiker kennen die Handlungs-Möglichkeiten NZZ

In der Panik falsch entschieden Zürcher Unterländer

Integration durch Ausbildung EBAplus im Auftrag der SVA · Panorama

5. Impulsis Forum – Berufsintegration. Unternehmerzeitung Nr. 12/2012

EBAplus: Mehr Jugendlichen zu zweijähriger Grundbildung verhelfen. Schulblatt des Kantons Zürich

Impulsis an der Berufswerkstatt Stadt-Anzeiger Opfikon

Mehr EBA-Abschlüsse dank massgeschneiderter Unterstützung Panorama

Hilfen für Berufseinstieg Schweizerische Gewerbezeitung

Impulsis Forum – Jeder Mensch hat Talent NZZ

Firma Supratex und EBAplus Mitteilungsblatt Höri

Chance für Jugendliche mit schlechter Schulbildung Tages-Anzeiger

Berufslehre für (fast) alle Tages-Anzeiger

Eine Suche mit Hindernissen Tages-Anzeiger

Perspektivenwechsel Holcim Community Day

Berufsintegrations-Programm Startbahn Jardin Suisse

Freie «Startbahn» für arbeitslose Jugendliche Unternehmerzeitung

Wie Fuss fassen in der Arbeitswelt, wenn das Anforderungs-Profil nie passt? ZSZ

Impulsis Startbahn Medienmitteilung

Zusammenschluss Verein Job und Nahtstelle Medienmitteilung

Alle schliessen

Das 12. Impulsis Forum fand am 5. November 2019 im Kulturzentrum KOSMOS (Lagerstrasse 104, 8004 Zürich) statt.

Von der Schule in die berufliche Grundbildung – was den direkten Übergang fördern kann.

Knapp 30% der Jugendlichen steigen nach Abschluss der 3. Sekundarschule nicht direkt in die berufliche Grundbildung oder eine Mittelschule ein. Sie besuchen ein Berufsvorbereitungsjahr, ein Motivationssemester, arbeiten in einem Praktikum oder haben keine Anschlusslösung. Wie können diese Jugendlichen, die den Übergang 1 nicht ohne Weiteres schaffen, am besten unterstützt werden? Wie gelingt der Direkteinstieg besser?

Als Hauptreferentin trat Regierungsrätin Dr. Silvia Steiner, Bildungsdirektorin unseres Kantons und Präsidentin der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) auf.  Neben Einblicken in die Praxis des Pilotprojekts «NON-STOP. Direkteinstieg in die berufliche Grundbildung» referierten ausserdem Prof. Dr. Silvia Pool (Pädagogische Hochschule Zürich) sowie Kantonsratspräsident Dieter Kläy, Präsident Berufsbildungskommission des Kantonalen Gewerbeverbands.

Auch die Stimmen der jungen Generation war an diesem Forum wieder eindrücklich vertreten. Das Impulsis-Forum bot zum 12. Mal eine spannende Plattform für Betriebe, Berufsverbände, Politik und Verwaltung, Bildungsforschung, Behörden, soziale Organisationen und Schulen.

Regierungs­rätin Dr. Silvia Steiner Bildungs­direktorin Kanton Zürich Rede

Prof. Dr. Silvia Pool Pädagogische Hochschule Zürich PHZH Evaluation NON-STOP

Kantons­rats­präsident Dieter Kläy Präsident der Berufs­bildungs­kommission KGV ZH Schlusswort

Das 11. Impulsis Forum fand am 6. November 2018 im Kulturzentrum KOSMOS (Lagerstrasse 102, 8004 Zürich) statt.

Die Wirtschaft im Kanton Zürich verändert sich – und mit ihr die berufliche Grundbildung

Von was für Veränderungen geht die Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zürich in nächster Zukunft aus? Müssen wir uns auf rasante Umbrüche bei den Arbeitsplätzen einstellen? Welche Branchen und Berufsgruppen sind besonders betroffen? Und was bedeuten diese Veränderungen für die junge Generation, die heute eine Lehrstelle sucht?

Das 11. Impulsis-Forum bot wieder eine spannende Plattform für Betriebe, Berufsverbände, Politik und Verwaltung, Bildungsforschung, Behörden, soziale Organisationen und Schulen.

Carmen Walker Späh Regierungsrätin Referat

Michael Kraft (KV) Referat

Marta Kwiatkowski (GDI) Referat

Das 10. Impulsis Forum fand am 1. November 2017 im Kulturzentrum KOSMOS (Lagerstrasse 102, 8004 Zürich) statt.

Jugendliche auf dem Arbeitsmarkt 4.0

Digitalisierung, Outsourcing, Globalisierung sind 2017 die schon viel diskutierten Themen von Tagungen und Studien. Wie könnte sich der Arbeitsmarkt in Zukunft verändern? Was bedeuten diese Veränderungen für Jugendliche mit erschwerten Voraussetzungen? Werden sie wegdigitalisiert oder ergeben sich für sie auch neue Chancen? Das 10. Impulsis-Forum bot wieder eine spannende Plattform für Betriebe, Berufsverbände, Politik und Verwaltung, Bildungsforschung, Behörden, soziale Organisationen und Schulen.

Dr. Boris Zürcher · SECO Jubiläumsreferat

10. Impulsis-Forum Jugendliche auf dem Arbeitsmarkt 4.0 Programm

Zürcher Wirtschaft 11/17 Gewappnet für den Strukturwandel

Das 9. Impulsis Forum fand am 25. Oktober 2016 im Festsaal des Alterszentrums Hottingen (Asylstrasse 26, 8032 Zürich) statt.

Psychisch beeinträchtigte junge Generation?

Seit 1995 hat sich die Zahl jugendlicher IV-Bezüger/innen mit psychiatrischer Diagnose praktisch verdreifacht. Ist die junge Generation krank oder sind die Fachleute der Psychiatrie hyperaktiv? Setzt die IV die falschen Anreize oder wollen die Betriebe keine Jugendlichen mit erschwerten Voraussetzungen anstellen?

Aber alle wollen die Jugendlichen von einer IV-Rente fernhalten – zu Recht? Und vor allem wie?

Die junge Generation war auch an diesem Forum wieder präsent: Die Teilnehmerinnen des Motivationssemesters im Hotel Marta haben tatkräftig beim Apéro mitgeholfen. Ausserdem kamen in einem Filmbeitrag des Impulsis Teams u.a. auch direkt Betroffene zu Wort.

Dr. med. Toni Berthel, ärztlicher Co-Direktor Integrierte Psychiatrie Winterthur, Die junge Generation – faul? krank? verwöhnt? Eine psychiatrische Tour d’horizon

Jean-Claude Beer, Leiter Strategie und Entwicklung IV bei der Sozialversicherungsanstalt Zürich, aktuelle Strategie und neue Pläne der IV

Reflexion mit den beiden Referenten auf dem Podium mit:

  • Dr. Regine Sauter, Direktorin der Zürcher Handelskammer, Nationalrätin (Mitglied der Kommission für Soziale Sicherheit und Gesundheit): Perspektiven aus Sicht von Wirtschaft und liberaler Politik.
  • Monica Weber Dorizzi, Bereichsleiterin Pflege und Betreuung Haus zum Seewadel: Perspektiven aus Sicht einer Arbeitgeberin, die Jugendliche mit psychischer Beeinträchtigung ausbildet.
  • Sandra Abderhalden, Co-Geschäftsleiterin von Impulsis: Perspektiven aus Sicht der Berufsintegrationspraxis.

NZZ, 27.10.2016, Aufruf zur Zusammenarbeit Jugendliche mit psychischen Problemen

KGV Zürcher Wirtschaft, November·2016, Berufslehre bietet allen eine Chance

Das 8. Impulsis Forum fand statt am 20. Oktober 2015 um 18 Uhr im Festsaal des Alterszentrums Hottingen (Asylstrasse 26, 8032 Zürich).

Die Integration fordert die Berufsbildung – und was soll und kann die Berufsbildung für die Integration leisten?

Jugendliche mit Migrationshintergrund sind in Brückenlösungen und Berufseinstiegsangeboten stark übervertreten. Trotz dem Lehrlingsmangel stehen ihnen die Türen zur beruflichen Grundbildung nicht ohne Weiteres offen. Aber in allen Sonntagsreden kommt vor, wie wichtig ein Lehrabschluss für die längerfristige Integration in die Gesellschaft ist.

Jacqueline Fehr, Hauptreferat

Podiumsdiskussion mit Vertretungen von…

  • Bildungsdirektion des Kantons Zürich (Marc Kummer, Amtschef des Mittelschul- und Berufsbildungsamtes)
  • Amt für Wirtschaft und Arbeit (Martin Karrer, Leiter Abteilung Qualifizierung für Stellensuchende)
  • Berufsfachschulen (Silvia Anastasiades, Rektorin der Berufsschule Mode und Gestaltung, Zürich)
  • Betrieben (Urs Gschwind, Mitglied der Geschäftsleitung der Ernst Schweizer AG)
  • Berufsintegrationspraxis (Sandra Abderhalden, Co-Geschäftsleiterin Impulsis)

Forum 2015 Programm

Das 7. Impulsis-Forum hat wieder eine spannende Plattform geboten für Betriebe, Berufsverbände, Politik und Verwaltung, Bildungsforschung, Behörden und soziale Organisationen, Schulen und Eltern.

Die Jugendlichen finden heute einfach eine Lehrstelle. Die Betriebe haben ihre Rekrutierungs­praxis geändert. Und die Fachleute der Berufs­integration haben nichts mehr zu tun. Oder ist es ganz anders?

Prof. Dr. Margrit Stamm Referat zum Lehrlingsmangel

Ralph Hardegger, Leiter Berufsbildung Genossenschaft MIGROS Zürich, Referat

Thomas Schumacher, Leiter Kunden und Konzepte von login, Referat

Forum 2014, Programm

Das 6. Impulsis Forum fand am 22. Oktober 2013 im Festsaal Alterszentrum Hottingen in Zürich statt.

Wie jedes Jahr traten kompetente Fachleute als Redner/innen am Impulsis Forum auf und auch die Stimme der jungen Generation kam nicht zu kurz.

Was die Forschung für eine verbesserte Praxis der Berufsintegration beitragen kann.

Prof. Dr. Kurt Häfeli, Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich, Referat

Prof. Dr. Philipp Gonon, Professor für Berufsbildung an der Universität Zürich, Referat

Prof. Dr. Taiga Brahm, Institut für Wirtschaftspädagogik der Universität St. Gallen, Referat

Forum 2013, Programm

Seit 2008 bietet das IMPULSIS Forum eine Plattform für alle Beteiligten, die Jugendliche auf dem Weg in die Berufsbildung unterstützen: Betriebe, Berufsverbände, Politik und Verwaltung, Bildungsforschung, Behörden und soziale Organisationen, Berufsberatung, Schule und Eltern. Spannende Referate und ein interessiertes Fachpublikum bieten Gewähr für einen anregenden und netzwerkreichen Anlass.

Wir alle wollen das individuell Beste für Jugendliche auf dem Weg ins Berufsleben.

2011 führte Impulsis das Forum zum vierten Mal durch. Wiederum vermittelten Experten und Exper­tinnen aus Verwaltung, Wirtschaft und Sozialarbeit Einsichten und diskutierten Aussichten zum Übergang von der Schule in die Berufswelt. Wir freuten uns auch 2011 Jahr auf einen Dialog zum Thema «Berufsbildung um jeden Preis?»

Impulsis arbeitet mit Jugendlichen auf dem Weg ins Berufsleben.

2010 führte Impulsis das Forum bereits zum dritten Mal durch. Bei der ersten Durchführung im Jahr 2008 stand das Thema «Schule und Wirtschaft» im Fokus, 2009 «Jugendliche im Abseits?». Das grosse Interesse zeigte, dass ein Bedürfnis nach einer Diskussionsplattform bestand, wo Experten aus Wissenschaft, Verwaltung, Wirtschaft und Sozialarbeit Anregungen vermittelten und vielfätige Einsichten ermöglichten zum Übergang von der Schule in die Berufswelt.

Auf die Schwierigkeiten des Übergangs in die Praxis aufmerksam machen und Wege aufzeigen, wie Unterstützung erfolgreich gestaltet werden kann.

Mit diesem zweiten Forum hat Impulsis das Verständnis für die komplexen Zusammenhänge des Übergangs von der Schule in die Berufswelt weiter gefördern – und zur Diskussion gestellt, ob die berufliche und gesellschaftliche Integration die beste Prävention gegen Jugendgewalt ist.

Wird die Jugend tatsächlich immer gewalttätiger? Fest steht: Nur ganz wenige Jugendliche sind gewalttätig.

Der Wandel von der Industrie- zur Dienstleistungs- und Informationsgesellschaft verschlechtert die Arbeitsmarktchancen für Niedrig-Qualifizierte. Keine gute Aussichten bei einer Jugend-Sockelarbeitslosigkeit von 7 Prozent. Mit dem Forum 2008 versuchte Impulsis eine Diskussions- und Wissensplattform ins Leben rufen, die Anregungen von Experten aus Wissenschaft, Verwaltung, Wirtschaft und Sozialarbeit vermittelte und neue Einsichten eröffnete.

Mit welchen Schwierigkeiten sind schwer vermittelbare Jugendliche bei der Integration in die Berufswelt konfrontiert? Wie kann der Start in die Arbeitswelt trotzdem gelingen?

Alle schliessen

«Ich bin sehr zufrieden, wie sich Laura entwickelt hat. Nicht zuletzt durch ihre eigene Willenskraft und die tolle Unterstützung durch Impulsis.»

Frau O. Ausbilderin in einer Bäckerei

«Nach mehrjährigen, sehr guten Erfahrungen mit Impulsis Berufsbildung+: Wir fanden in jedem Fall einen erfolgreichen Mittelweg zwischen Unterstützung der Betreuten und Übertragung von Eigenverantwortung – dank kompetenter, zielorientierter Arbeit.»

Dr.med. PH Facharzt für Psychiatrie & Psychotherapie

«Danke viel mal – Sie sind ein super Coach und ich denke schon dass es was gebracht hat, weil ich war schon über 1 Jahr arbeitslos.»

M.F. hat sein Ziel erreicht mit einer Festanstellung

«Meine Coach war für mich da, wenn ich etwas brauchte. Ich war nie alleine. Sie schaute nicht nur äusserlich, sondern auch wie es einem wirklich geht. Sie half mir meinen Weg zu finden, den ich nun alleine gehen kann. »

S.G. Coiffeuse EFZ, ehem. Teilnehmerin im Job Coaching, nun selbständig erwerbend

«Ich bedanke mich für die Superzusammenarbeit. Ich finde es einfach toll, wie BB+ die Lernende unterstützt und stelle bei ihr eine sehr positive Entwicklung fest. »

UV Berufsschullehrerin, Zürich

«Die gute Unterstützung der Lernenden im privaten Umfeld (Wohnungssuche, familiäre Verhältnisse, Bewerbungshilfe etc.) entlastet uns als Betrieb sehr. Zudem kennt ihr euch gut in den verschiedenen Bereichen aus!»

ABE Ausbildungsbetrieb im Gesundheitsbereich

«Dank NON-STOP haben auch 3. Sek – Schülerinnen und Schüler einen Lehrvertrag erreicht, bei denen ich das nicht erwartet hätte. »

M.S. Schulleiter in Winterthur

«Ohne Unterstützung von Impulsis wäre ein Lehrvertrag kaum zustande gekommen. Nun können wir unsere Ressourcen schonen und trotzdem ausbilden.»

K.M. Personalleiter einer Baufirma

«Ich schätze Impulsis, weil die Zusammenarbeitsvereinbarung klare Bedingungen schafft und alle Beteiligten in die Pflicht nimmt.»

A.S. Berufsbildner in einer Autogarage

«Impulsis ist der Weg zum Beruf!»

Kübra 17 Jahre, Hinwil

«Die Ausbildungsbegleiterin ist streng. Aber sie hilft mir auch viel. Pünktlich zu sein ist nicht mehr so schwierig.»

Irinia 16 Jahre, Zürich

«Viele Impulsis-Praktikanten haben am Ende ihres Praktikums einen Anschluss für eine Lehre in unserem Unternehmen gefunden.»

D.C. Assistentin Berufs­bildung in einem grossen Detail­handels­unter­nehmen

«Ich arbeite seit der Gründung der Startbahn mit Impulsis zusammen und bin überzeugt vom Engagement, der Professionalität und der Bereitschaft der Coachs, flexible und individuelle Lösungen für die Jugendlichen zu suchen.»

G.B. Sozialarbeiterin Jugendanwaltschaft

«Durch Impulsis habe ich die Berufswirklichkeit kennen gelernt.»

Edona 17 Jahre, Rümlang

«Impulsis hat mir geholfen, die Motivation für die Zukunft zu finden.»

Sarah 17 Jahre, Regensdorf

«Suchst du eine Lösung? Da hast du sie bei Impulsis. Impulsis bietet gutes Coaching und viele lehrreiche Erlebnisse.»

Sandor 20 Jahre, Zürich

«Durch Impulsis habe ich eine Praktikumsstelle gefunden.»

Zek 16 Jahre, Hombrechtikon

«Ich bin überzeugt, dass dank Impulsis zusätzliche Lehrstellenverträge möglich werden.»

R.H. Schulleiter, Zürich

«Den Nutzen des BECO in Franken und Rappen zu beziffern, ist kaum möglich. Sicher ist, dass jede Lehrstelle oder jede andere Anschlusslösung der Gesellschaft hilft, Folgekosten zu vermeiden.»

P.G. Schulleiter, Bülach

«Als Lehrperson werde ich von Impulsis stark entlastet! Ich ziehe grossen Nutzen daraus, dass motivierte Jugendliche mit schwachen schulischen Leistungen und Migrationshintergrund professionell begleitet und unterstützt werden.»

V.D. Klassenlehrer Sek B, Zürich

«Impulsis macht Hoffnung, doch noch eine Lehrstelle zu finden.»

Luca 15 Jahre, Zürich

«Ich bekomme Hilfe für meine Bewerbungen und wertvolle Tipps für die Lehrstellensuche.»

Blerina K. 16 Jahre, Opfikon
Alle schliessen

Vielen Dank für das Interesse an unserem Unternehmen.

Zur Zeit haben wir keine offenen Stellen zu besetzen.

Alle schliessen